Sie sind hier: Qualifizierung > Qualifizierung im BFW > Umwelt > 

Gärtner/-in Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

Berufsprofil

GärtnerInnen der Fachrichtung Garten und Landschaftsbau gestalten und pflegen Außenanlagen aller Art: Gärten und Parks, Spiel- und Sportplätze, Verkehrswege und Fußgängerzonen. Durch fachgerechtes Anlegen von Rasenflächen, Anpflanzen und Pflegen von Bäumen, Sträuchern und Blumen verschönern sie unsere Umwelt. Sie pflastern Wege und Plätze, bauen Treppen und Mauern, legen Seen und Bachläufe an.
Die GärtnerInnen renaturieren auch Bäche, sichern Hänge und Böschungen oder rekultivieren Mülldeponien und Berghalden. Sie bauen Pflanzenkläranlagen, Wasserbecken, Zäune, Sichtschutzflächen und Lärmschutzanlagen.
Ihre Tätigkeit in Naturschutz und Landschaftspflege erfordert ein profundes Fachwissen, den sensiblen Umgang mit Pflanzen sowie ein Gespür für unterschiedliche Baumaterialien. Sie arbeiten mit Garten- und Baumaschinen.

 

Qualifizierungsinhalte

Grundlage der Ausbildung sind die staatlichen Rahmenlehrpläne und das Berufsbildungsgesetz.

Unsere Qualifizierung erfolgt handlungsorientiert und umfasst folgende Arbeitsgebiete:

  • Boden- und Pflanzenkunde, Erd- und Düngearbeiten, Baumaterialien und Werkstoffe, Bewässerungsverfahren und Ökologie, Gesetze und Vorschriften, betriebswirtschaftliche Zusammenhänge
  • Vermessungstechnik - einschließlich des Lesens von Plänen
  • Flächen- und Massenbewegungen
  • Übertragen und Abstecken nach Ausführungsplänen
  • Be- und Verarbeiten von im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau gebräuchlichen Materialien wie Beton, Betonwerksteine, Natursteine, Pflaster, Kunststoff, Holz, Metall
  • Bearbeitung und Pflege des Oberbodens, Bewässerung und Dränung
  • Ansaat und Pflanzung
  • Düngung und Pflanzenschutzmaßnahmen
  • Baumfäll- und Pflegearbeiten
  • Einsatz und Wartung von Geräten und Maschinen

Bestandteil der Qualifizierung ist eine vom BFW Dresden betreute  betriebliche Phase von ca. 3 Monaten.

Fach-, Schlüssel und Gesundheitskompetenzen werden in der Qualifizierung gefordert und gefördert.

 

Einsatzmöglichkeiten

Die GärtnerInnen arbeiten in Fachbetrieben des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus, in Siedlungsgesellschaften, in Forschungs- und Lehranstalten, beim Straßenbau, in der Wasserwirtschaft oder in Garten- und Friedhofsämtern. Weitere Tätigkeitsfelder ergeben sich in Garten- und Baumärkten.

 

Organisatorisches 

Rehabilitationsvorbereitung

Reha-Vorbereitung 6 Wochen, 3 Monate oder 5 Monate als berufsvorbereitende Maßnahme vor Beginn der Qualifizierung

Dauer der Ausbildung

24 Monate

Beginn im  Juni/Juli

Abschluss

Prüfung vor dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Prospektblatt - Informationen zum Berufsbild im PDF-Format